fine art contemporary

Max Weiler
Ohne Titel, 1981/1985
(Berglandschaft)
Wachskreiden und Farblithografie, 84 x 59,5 cm
Signiert und datiert rechts unten: Weiler 1985
Monogrammiert und datiert im Druck: W (19)81


SPRING NEWS
März 2019

Die zweite Ausstellung in diesem Jahr SPRING NEWS ist eine umfangreiche Werkschau des 19. und 20. Jahrhunderts.

Herzstück der Ausstellung ist eine Sammlung der berühmten Linolschnitte von Norbertine Bresslern-Roth mit äußerst seltenen Motiven.

Ludwig Heinrich Jungnickel und Oskar Laske, zwei bedeutende Maler, deren Werk wir seit zwanzig Jahren konsequent betreuen, sind mit typischen Mischtechniken und Gouachen vertreten.

Weiters erwartet Sie ein breites Angebot ausgewählter Veduten, darunter feine Aquarelle aus Venedig von Antonietta Brandeis, die Theresienstraße in Innsbruck von Franz Alt oder stimmungsvolle Landschaften von Alfred Zoff.

Außerdem sind in der Ausstellung zwei farbstarke Arbeiten der Tiroler Malerin Gerhild Diesner, sowie zwei typische Farbholzschnitte von Friedensreich Hundertwasser, einem ganz großen Namen der österreichischen Kunstgeschichte, und drei Unikate von Xenia Hausner zu sehen.

 

Kogelnik_Penny_Head.jpg

Rosemarie Benedikt
Ghosts in the Tree, 2019
Muranoglas, Unikat, H 130 cm, B 65 cm
Monogrammiert und datiert: B. 2019

ROSEMARIE BENEDIKT

MONDI COLORATI

„Ich trage einen Reichtum in mir, eine unvergleichliche Fantasie.“ (Rosemarie Benedikt, Februar 2019)

Anlässlich des 80. Geburtstages von Rosemarie Benedikt, lädt die Galerie Kovacek & Zetter zur Ausstellung „Mondi colorati“ ein.

Seit beinahe 20 Jahren wird die Künstlerin Rosemarie Benedikt, die heute wahrscheinlich Österreichs wichtigste Porzellan- und Glaskünstlerin ist, von der Galerie vertreten. Letztes Jahr erhielt sie für ihr Lebenswerk das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Die Schöpfungskraft der Künstlerin Rosemarie Benedikt resultiert aus einer unglaublichen Begeisterungsfähigkeit und einem untrüglichen künstlerischen Instinkt gepaart mit einer Neugier, die sie zu immer neuen Kreationen antreibt. Ihre Experimentierfreude drückt sich in Material und Dekor aus. Arbeiten in Porzellan, Ton und Steingut sind in ihrem Werk ebenso zu finden wie leuchtendes Muranoglas. Im Zeichnerischen nähert sie sich der dreidimensionalen Form an, dabei ist ihr Formen- und Kombinationsrepertoire schier unerschöpflich.

Nach ihrem Lehrauftrag an der Universität für angewandte Kunst in Wien von 1975 bis 2000 und Studienreisen nach Mexiko und China entdeckte sie ab 2006 das Material Glas für sich und schuf ab diesem Zeitpunkt in Murano faszinierende Glasskulpturen, die neben ihrem umfangreichen keramischen Werk heute zu ihren bekanntesten Arbeiten zählen. Nach 2006, 2009 und 2013 ist dies bereits die vierte große Ausstellung in der Galerie Kovacek & Zetter, wobei diesmal ein breiter Überblick über das so vielfältige Oeuvre von Rosemarie Benedikt gezeigt wird und neben den aktuellsten Skulpturen aus Glas auch Porzellanarbeiten aus den unterschiedlichsten Schaffensperioden präsentiert werden.

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.