fine art contemporary
Arik-Brauer

Arik Brauer - Biografie

1929 Wien

Arik Brauer wurde 1929 als Erich Brauer in Wien geboren. In den Jahren 1945 –1951 studierte er an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei Robin Christian Andersen und Albert Paris Gütersloh. Neben Malerkollegen wie Ernst Fuchs, Rudolf Hausner oder Anton Lehmden war Brauer Mitbegründer und einer der Hauptvertreter der „Wiener Schule des phantastischen Realismus“, einer wichtigen Strömung der Österreichischen Malerei, die dem Surrealismus nahe steht. Ihre feine, kleinteilige Malweise schulten die Künstler an Gemälden Alter Meister. Nach der Gruppenausstellung der „Phantasten“ 1959 in der Österreichischen Galerie Belvedere begann auch ihre internationale Anerkennung, in deren Folge sich in einer beispiellosen Erfolgsserie auch zahlreiche internationale Ausstellungen reihten.

Zeit seines Lebens unternahm Arik Brauer viele Studienreisen durch Europa und in den Vorderen Orient, die er sich in jungen Jahren durch seine Auftritte als Sänger finanzierte. Für Brauer, der seit 1964 in Wien und Israel arbeitet, folgten zahlreiche internationale Aufträge als Maler und Bühnenbildner. 1986 wurde der Künstler an die Wiener Akademie berufen, wo er bis 1997 eine Professur für Malerei innehatte. 2002 erhielt Arik Brauer das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse.

Arik-Brauer
Momentan kein Werk vorhanden