fine art contemporary
Martin-Schnur

Martin Schnur - Biografie

1964 Vorau

Martin Schnur, geboren 1964 in Vorau, besuchte 1982 bis 1985 die Kunstgewerbeschule in Graz und von 1985 bis 1990 die Meisterklasse für Bildhauerei von Joannis Avramidis an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Die Assistenzarbeit für eine Sol LeWitt-Ausstellung in der Wiener Secession 1988, wo er ein monumentales „Wall Drawing“ mitgestaltete, führte ihn zur Malerei. Als Autodidakt übernimmt er durchaus skulpturale Qualitäten in seine Bilder wie das statuarische Platzieren seiner Figuren und das „Ordnen in Raum-Systemen“[1]. Schnur hat ein für ihn typisches „Bild-im-Bild-Verfahren“ entwickelt, das „aus unterschiedlichen Raum- und Wirklichkeitsebenen“[2] besteht. Der Künstler lebt und arbeitet in Wien.

 

[1] Karla Starecek, Martin Schnur. Rätselhafte Spiegelbilder, in: Parnass, Heft 1, Wien 2013, S. 95

[2] Petra Noll, Martin Schnur. Natural-Metapher, zur Ausstellung im Kunsthaus Nexus, Saalfelden 2017, http://www.kunstnoll.de/index.php/16-archiv-kunsthalle-nexus/116-martin-schnur-natural-metapher (zugegriffen am 18.6.2019)

Martin-Schnur
Libelle 2017
Martin-Schnur
Contakt 2019
Martin-Schnur
Blendung 2019
Martin-Schnur
Ihr gegenüber #2 2020
Martin-Schnur
Verschobene Zeit #3 2020
Martin-Schnur
Verschobene Zeit #1 2020