fine art contemporary
Hubert-Scheibl

Hubert Scheibl - Biografie

1952 Gmunden

Hubert Scheibl, 1952 in Gmunden geboren, studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Max Weiler und Arnulf Rainer. Er gehört zu jener Künstlergeneration, die in den 1980er Jahren unter dem Begriff die „Neuen Wilden“ oder „Neoexpressionisten“ als lose Gruppierung zusammengefasst wurde. Dazu zählten auch Siegfried Anzinger, Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Gunter Damisch, Alfred Klinkan, Alois Mosbacher und Hubert Schmalix. So unterschiedlich die stilistische Entwicklung dieser Künstler heute scheinen mag und sich ihre Arbeiten einer Zuordnung zu einer spezifischen Kunstrichtung widersetzen, so eint doch alle die Wiederentdeckung des „Malerischen“. Hubert Scheibl vertrat Österreich 1985 auf der Biennale von São Paulo und 1988 auf der Biennale di Venezia. Frühere Arbeiten sind deutlich expressiver und in ihrer Materialität eher pastos, ab 1985/1986 konzentrierte er sich zunehmend auf eine einzige, das Bild dominierende Farbe. Seine Arbeiten wurden ruhiger, meditativer, die Oberfläche glatter und besänftigter. Der Künstler lebt und arbeitet in Wien.

 

Folgende Werke sind käuflich zu erwerben. Alle Preise auf Anfrage.

Hubert-Scheibl
Ohne Titel 1990
Hubert-Scheibl
Shadows and Clouds 2014/2015
Hubert-Scheibl
This is a very nice drawing, Dave... 2015/2016
Hubert-Scheibl
Simply electrical signals 2018
Hubert-Scheibl
Vienna Accumulation 2016/2017
Hubert-Scheibl
Double Tongue 2013/2014
Hubert-Scheibl
RX 2014/2015
Hubert-Scheibl
Nicotine on Silverscreen 2007/2008
Hubert-Scheibl
Ones 2017/2018