fine art contemporary
Ludwig-Heinrich-Jungnickel

Ludwig Heinrich Jungnickel - Biografie

1881 Wunsiedel - 1965 Wien

 

Ludwig Heinrich Jungnickel gilt heute als einer der bedeutendsten österreichischen Maler, der vor allem mit seinen Tierbildern bis weit über die Grenzen hinaus große Anerkennung erlangen konnte. In seinen Ölbildern und Aquarellen gelingt es ihm immer wieder, verschiedene Lebewesen in charakteristischen Posen und Ausdruck festzuhalten und ihnen liebenswerte Individualität zu verleihen.

Der Künstler wurde 1881 in Bayern als eines von fünf Kindern geboren und verließ mit nur 16 Jahren seine Familie, um über die Alpen nach Österreich zu wandern. Nach kurzen Studienaufenthalten in Rom und an der Akademie der bildenden Künste in Wien, ließ er sich in der Bundeshauptstadt nieder. Wirklich sesshaft wurde er aber nicht, wie seine zahllosen Reisen belegen. Jungnickels Frühwerk, geprägt durch seine Freundschaft mit Gustav Klimt wurzelt im Wiener Jugendstil, was vor allem in seinem druckgraphischen Werk deutlich wird. Um 1909/10 gelang ihm der internationale Durchbruch. Seine Tierdarstellungen wurden mehrfach ausgezeichnet. In der Folge wurde er 1911 als Professor an die Kunstgewerbeschule in Frankfurt am Main berufen. In seiner künstlerischen Entwicklung bewegte sich Jungnickel vom Flächenhaften des Secessionismus weg hin zu einem wesentlich expressiveren Zeichenstil, wobei das Tier immer mehr zum vorrangigsten Bildthema wurde. Die Fabel mit ihren moralisierenden Inhalten war ihm willkommene Inspirationsquelle. In ihr sind Tiere mit menschlichen Eigenschaften versehen und legen ebensolches Verhalten mit all seinen Konsequenzen an den Tag. Dieser Kunstgriff verleiht Jungnickels Tierdarstellungen einen hohen Grad an Identifizierungsmöglichkeiten und erklärt ihre bis heute ungebrochene Anziehungskraft.

 

 

Folgende Werke sind käuflich zu erwerben. Alle Preise auf Anfrage.

Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Affenmutter mit Baby 1921
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Junger Pavian
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Zwei Esel auf Perserteppich
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Pudel
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Zwei junge Esel um 1920
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Junger Esel um 1925
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Esel nach rechts um 1925/30
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Orang-Utans um 1930
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Paradies der Tiere um 1935
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Zwei dalmatinische Esel um 1935
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Esel mit Schirm um 1940
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Löwenkopf um 1930
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Dalmatinischer Esel um 1935
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Dalmatinische Zwergesel um 1935
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Esel mit Schirm um 1935
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Die Ente als Junfräulein 1912
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Der Fuchs als Gigerl 1912
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Der Hahn als Festordner 1912
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Der Stier im Auto-Mantel 1912
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Der Widder im Domino 1912
Ludwig-Heinrich-Jungnickel
Marabu als Geheimrat 1912