fine art contemporary
Kiki-Kogelnik

Kiki Kogelnik - Biografie

1935 Graz - 1997 Wien

Kiki Kogelnik wurde 1935 in Graz geboren und wuchs in Bleiburg in Kärnten auf. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Albert Paris Gütersloh und im Abendakt von Herbert Boeckl. Sie gehörte seit Mitte der fünfziger Jahre zur Gruppe der Avantgarde um Otto Mauer und dessen Galerie St. Stephan. Großes Aufsehen erregte 1967 dort ihre Ausstellung „Kunst kommt von Künstlich“. Kiki Kogelnik übersiedelte 1961 auf Anregung von Sam Francis nach New York, wo sie sich schnell in der Kunstszene etablierte und ihre Arbeiten in zahlreichen Ausstellungen gezeigt wurden. Zu ihrem Bekanntenkreis zählten Tom Wesselmann, Roy Lichtenstein, Claes Oldenburg und Andy Warhol. Seitdem pendelte sie zwischen New York, Wien und Bleiburg. Neben ihren großformatigen Bildern hat sie ein umfangreiches Werk aus Grafiken, Keramiken, Skulpturen und Installationen hinterlassen. 1994 begann Kiki Kogelnik erstmals mit Glas in Murano zu arbeiten und in Folge entstanden auch die ersten Arbeiten in Bronze. Kiki Kogelnik verstarb am 1. Februar 1997 in Wien. 1998 zeigte die Österreichische Galerie Belvedere eine große Retrospektive über ihr Lebenswerk. Im Zuge dieser Ausstellung wurde ihr posthum das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst verliehen.

 

 

Folgende Werke sind käuflich zu erwerben. Alle Preise auf Anfrage.

Kiki-Kogelnik
Lady with Triangle 1979
Kiki-Kogelnik
Lady with Hat 1980
Kiki-Kogelnik
Triangle 1980
Kiki-Kogelnik
Split Green 1996
Kiki-Kogelnik
Song 1990
Kiki-Kogelnik
Kiki Kogelnik im Künstlerhaus 1973
Kiki-Kogelnik
Pop 1996
Kiki-Kogelnik
Split Blue 1996
Kiki-Kogelnik
Different Opinion 1991
Kiki-Kogelnik
Ohne Titel (Köpfe) 1989
Kiki-Kogelnik
KIKIKOGELNIK 1967
Kiki-Kogelnik
KIKI KOGELNIK 1961
Kiki-Kogelnik
Glitter Head Light 1995
Kiki-Kogelnik
Inbetween 1987
Kiki-Kogelnik
Käfer-Kopf V 1996
Kiki-Kogelnik
Nullkupon-Pfandbrief 1996
Kiki-Kogelnik
Sunkist 1981
Kiki-Kogelnik
Split Emerald 1996
Kiki-Kogelnik
Glitter Head Dark 1995
Kiki-Kogelnik
Seventh Avenue People 1970
Kiki-Kogelnik
Lady with Hat 1980
Kiki-Kogelnik
Split Fuchsia 1996
Kiki-Kogelnik
Vanitas 1994
Kiki-Kogelnik
Beach Ball 1978
Kiki-Kogelnik
Young Veronese 1996
Kiki-Kogelnik
Celestial Head 1996
Kiki-Kogelnik
Bubble III Entwurf 1997
Kiki-Kogelnik
Bubble V Entwurf 1997
Kiki-Kogelnik
Prototyp IV Entwurf 1997
Kiki-Kogelnik
Venetian Blinds 1980
Kiki-Kogelnik
Doctor's Wife 1979
Kiki-Kogelnik
Crazy Bird 1978
Kiki-Kogelnik
Smile 1980
Kiki-Kogelnik
Ohne Titel 1990
Kiki-Kogelnik
Fire Head 1996
Kiki-Kogelnik
Ohne Titel 1994
Kiki-Kogelnik
Drunken Head 1996
Kiki-Kogelnik
Pink Swim 1979
Kiki-Kogelnik
Look Again 1979