fine art contemporary
Alfons-Walde

Alfons Walde - Biografie

1891 Oberndorf - 1958 Kitzbühel

 

Alfons Walde studierte ab 1910 an der Technischen Hochschule in Wien Architektur, allerdings mit einem Schwerpunkt in zeichnerisch-kreativen Fächern. 1911 fand in Innsbruck die erste und bereits sehr erfolgreiche Ausstellung mit Werken des jungen Künstlers statt, für die stilistisch Giovanni Segantini und der spätimpressionistische Maler Max von Esterle Pate standen. Gustav Klimt und Egon Schiele, die ihm auch freundschaftlich verbunden waren, erwiesen sich für die weitere künstlerische Entwicklung Alfons Waldes als prägend. Egon Schiele beispielsweise bestärkte ihn auch darin, sich weiterhin mit der intimen Welt seines ursprünglichen Lebensbereiches zu befassen. Nach seinem Einsatz bei den Tiroler Kaiserschützen in den Kriegsjahren 1914 bis 1918 ließ Alfons Walde sich endgültig in Kitzbühel nieder.

In den zwanziger Jahren profitierte er vom heiteren Milieu des aufstrebenden Wintersportortes Kitzbühel in künstlerischer als auch persönlicher Hinsicht. Ab 1924 gestaltete er Plakate für die Tiroler Fremdenverkehrswerbung und Postkartenserien mit den für sein gesamtes Oeuvre charakteristischen Schneebildern aus Tirol. Ausstellungen wie unter anderem die „Biennale Romana“ 1925 trugen neben der ständigen Präsenz im Wiener Künstlerhaus zu seiner überregionalen Bekanntheit bei. In der zweiten Hälfte der 1920er Jahre entwickelte seine Malerei Analogien zur Neuen Sachlichkeit: mittels einfacher, präzise formulierter Kompositionen und in einer klaren Farbigkeit hielt er die Natur in markanter Formensprache fest. Nach dem Zweiten Weltkrieg, während dem er sich auch aus Ablehnung der vorherrschenden politischen Meinung in sein Berghaus am Hahnenkamm zurückgezogen hatte, war Alfons Walde vor allem mit architektonischen Entwürfen befasst. 1956 wurde ihm als späte offizielle Anerkennung der Professorentitel verliehen.

Alfons Walde gilt heute neben Albin Egger-Lienz als der „Tiroler Maler“ schlechthin. Seinen unverwechselbaren, leuchtenden Schneelandschaften wurden weit über die Grenzen Österreichs hinaus Anerkennung und Wertschätzung zuteil.

 

 

Folgende Werke sind käuflich zu erwerben. Alle Preise auf Anfrage.

Alfons-Walde
Auf der Alm um 1920
Alfons-Walde
Luis Trenker: Ein Leben für die Berge um 1925
Alfons-Walde
Sonntag um 1920
Alfons-Walde
Berglandschaft 1915-1920
Alfons-Walde
Akt kniend