fine art contemporary
Franz-von-Defregger

Franz von Defregger - Biografie

1835 Ederhof bei Stronach/Osttirol - 1921 München

Franz von Defregger wurde 1835 als Sohn eines wohlhabenden Bauern auf dem Ederhof in Osttirol geboren. Er sollte das Gut übernehmen, verkaufte sein Erbe aber, und begann stattdessen 1860 ein Studium in Bildhauerei an der Innsbrucker Kunstgewerbeschule bei Michael Stolz. Dieser erkannte das Talent des Schülers und arrangierte ein Treffen mit dem berühmten Münchner Historienmaler Karl Theodor von Piloty. Auf dessen Rat hin bewarb sich Defregger an der Münchner Kunstakademie und fand 1861 Aufnahme in die Malklasse von Hermann Anschütz. 1863 bis 1865 hielt er sich zu Studienzwecken in Paris auf und arbeitete nach seiner Rückkehr neben Hans Makart und Gabriel Max im Atelier Pilotys, sicher ein Zeichen großer Wertschätzung seines Talents. Seine Arbeiten fanden bald so großen Anklang, dass er eine Professur für Historienmalerei in der Komponierklasse der Münchner Kunstakademie angeboten bekam und von 1878 bis 1910 dort unterrichtete. Zu seinen Schülern gehörte unter anderen der bekannte deutsche Impressionist Lovis Corinth. 1883 erhielt er den Verdienstorden der bayrischen Krone und wurde in den Adelsstand erhoben. Neben anderen zahlreichen Ehrungen und Preisen kann noch der Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste hervorgehoben werden. Defregger führte einen glanzvollen Salon in seinem  repräsentativen Haus in München, besaß aber in Bozen einen zweiten Wohnsitz, wo er viel Zeit verbrachte. 1921 verstarb er in München. 

Franz von Defregger ist neben Friedrich August von Kaulbach, Wilhelm Leibl und Franz von Lenbach einer der bekanntesten Künstler der sogenannten Münchner Schule, die im Umfeld der Akademie und vor allem deren Leiter Karl Theodor von Piloty angesiedelt war. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts prägten die Münchner Künstler die europäische Kunstentwicklung maßgeblich und machten die bayrische Hauptstadt zwischen 1850 und 1914 zum Zentrum der Malerei. Defregger malte mit Vorliebe Porträts, Motive des bäuerlichen Alltagslebens aber auch dramatische Historienszenen. Seine Malerei ist charakterisiert durch ein bemerkenswertes Gespür für Farbgebung, einen unerhört feinen Pinselstrich und eine genaue Beobachtungsgabe.

Franz-von-Defregger
Heilige Familie