fine art contemporary
Wilhelm-Nicolaus-Prachensky

Wilhelm Nicolaus Prachensky - Biografie

1898 Innsbruck - 1956 Innsbruck

Der bedeutende Tiroler Maler und Architekt wurde 1898 in Innsbruck geboren. Seine Familie unterstützte seine künstlerische Ausbildung, die er zuerst von 1913 bis 1916 an der Staatsgewerbeschule in Innsbruck erhielt. 1916 bis 1918 leistete er als Offizier bei den Tiroler Kaiserjägern Kriegsdienst und setzte danach sein Studium bei Angelo Jank an der Münchner Akademie fort. Wilhelm Nicolaus Prachensky, der häufig zwischen München und Innsbruck pendelte, wurde künstlerisch von einer starken Tiroler Tradition wie auch von modernen Strömungen der Münchner Kunstszene geprägt. Ab 1919 setzte er sich spürbar mit dem Wiener Expressionismus, vornehmlich der Malerei Egon Schieles, auseinander. 1925 gründete er mit gleichgesinnten modernen Malern die Künstlergruppe "Die Waage" und engagierte sich 1926 wesentlich an der berühmt gewordenen Ausstellungstournee der Tiroler Moderne durch mitteleuropäische Städte. Prachensky wurde durch seine Darstellungen einsamer Berghöfe in monochromen Braun- und Grautönen oft in einem Atemzug mit Albin Egger-Lienz genannt. Zudem war er ein exzellenter Graphiker, dessen formale Qualität über das tirolerische Sujet hinausreicht - so trug er Schlüsselwerke zur inzwischen legendären, vom aufsteigenden Tourismus angeregten Prospekt- und Plakatkultur Tirols bei. Gemeinsam mit Clemens Holzmeister, Lois Welzenbacher und Franz Baumann bewies er als Architekt ab 1924 mit seinen Hotelbauten und Einrichtungen, dass eine Verbindung touristischer "Markterfordernisse" mit künstlerisch anspruchsvollen zeitgenössischen Gestaltungen möglich ist. Werke Wilhelm Nicolaus Prachenskys, der 1936 den Großen Österreichischen Staatspreis erhielt, befinden sich heute in allen wichtigen österreichischen Museen und Privatsammlungen.

 

Folgende Werke sind käuflich zu erwerben. Alle Preise auf Anfrage.

Wilhelm-Nicolaus-Prachensky
Grand Hotel Gröbner Colle Isarco um 1930
Wilhelm-Nicolaus-Prachensky
Zum Ziel mit Sohm Skiwachs um 1935