fine art contemporary
Stefan-Simony

Stefan Simony - Biografie

1860 Wien - 1950 Wien

Der 1860 in Wien geborene Stefan Simony absolvierte sein Studium an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei Christian Griepenkerl und Rudolf Carl Huber. 1903 wurde er Mitglied des Wiener Künstlerhauses wo er ab diesem Zeitpunkt in zahlreichen Ausstellungen vertreten war. 1915 wurde Stefan Simony mit dem angesehenen Drasche-Preis, 1936 mit der Silbernen Jubiläumsmedaille ausgezeichnet und 1949 wurde ihm der Professorentitel verliehen. Weiters war er Mitglied im Aquarellisten-Club, des Malerverbandes und 1933 der Gruppe Gsur. Neben der Landschaft und dem Porträt widmete sich der Künstler auch dem Tier- und Genrebild. Als Landschaftsmaler beschäftigte sich der Künstler insbesondere mit Motiven aus der Wachau, aber auch aus Italien. Stefan Simony wird häufig in einem Atemzug mit seinem Malerkollegen Max Suppantschitsch genannt; tatsächlich entstammten beide Künstler nicht nur derselben Generation, sondern entwickelten auch eine sehr verwandte Malweise und Bildauffassung. Wie sein großes Vorbild Emil Jakob Schindler war auch Stefan Simony bestrebt, die Stimmung seiner Landschaften in den Vordergrund zu stellen.

Stefan-Simony
Der Michaelerplatz in Wien 1914
Stefan-Simony
Am Ententeich in Schönbrunn 1905